Axialumformen

Verfahrensprinzip

Bei der Axialumformung werden Durchmesserreduzierungen und -aufweitungen mit Hilfe einer Matrize und eines Innenwerkzeugs realisiert. Eine Umformmatrize formt dabei die Außen-, ein Innenwerkzeug (Dorn) die Innenkontur aus. Die Erzeugung der Werkzeugbewegung erfolgt über einen Hydraulikzylinder. Der Prozess ist kraftgebunden, Kraft und Weg sind parametrier- und überwachbar.

Außenverzahnung 1

Aussenverzahnung 2

Innenverzahnung