Minimales Gewicht
und enge Toleranzen

In Zeiten knapper werdender Ressourcen und starker Umweltschutzauflagen wird es wichtiger mit wenigen Rohstoffen optimale Produktionsergebnisse zu erzielen. Die Konsequenz für den Maschinen- und Werkzeugbau heißt: kurze Prozessketten und Maschinen für endkonturnahe Umformungen. So wird die Optimierung unter Funktions- und Gewichtsaspekten erreicht. Die Teile, die auf HMP-Maschinen gefertigt werden zeichnen sich durch minimales Gewicht und enge Toleranzen aus. Wir versuchen durch unsere Technologie den Zerspanungsaufwand auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren.

Heinrich Müller Pforzheim | Maschine

Verfahren:

Rundkneten

Heinrich Müller Pforzheim | Rundkneten

 

Beim Rundkneten (Hämmern) handelt es sich um ein inkrementelles Umformverfahren zur Reduzierung von Rohren und Stäben.

Axialumformen

Heinrich Müller Pforzheim | Axialumformen

 

Bei der Axialumformung werden Durchmesserreduzierungen und -aufweitungen mit Hilfe einer Matrize und eines Junkerwerkzeugs realisiert.

Walzen

Heinrich Müller Pforzheim | Walzen

 

Es handelt sich hierbei um ein Umformverfahren bei dem der Werkstoff zwischen zwei oder mehreren rotierenden Werkzeugen (den Walzen) umgeformt wird.

Ziehen und richten

Heinrich Müller Pforzheim | Ziehen und Richten

 

Beim Ziehen handelt es sich um ein Verfahren zur Drahtreduzierung. Mit Hilfe des Richtens wird die Geradheit von Drähten verbessert.